Menschen

Ich war heute wieder zu meiner Bondronat-Infusion und Faslodex-Spritze bei Professor Koryphäe. Das ganze Praxisteam ist super, alle nett, immer freundlich und aufgeschlossen, wir lachen viel. Die Räume sind hell und schön eingerichtet.

Ich gehe immer so früh wie möglich, dann ist noch nicht so viel los, und ich komme schnell dran. Alle dort wissen, dass ich voll arbeite, und da das ungewöhnlich ist, komme ich dran, sobald ich da bin, weil ich halt noch arbeiten muss hinterher.
Heute war das etwas anders. Die Ärtzin, die die Infusionen legt, wurde erst zu einer anderen Patientin gerufen, und die redete und redete und redete. Über sich selbst, ihren Mann, alles mögliche, was sie belastet hat.
Ich merkte, wie ich etwas ungeduldig wurde, meine Zeit lief davon … da hätte doch schon meine Infusion laufen können in der Zeit, wo die da quatschen … Aber dann habe ich die beiden beobachtet, Ärztin und Patientin, und wurde ganz ruhig. Denn genau das, diese freundliche Art, das Zuhören, als Mensch wahrgenommen werden – genau das ist es, was ich an dieser Praxis so schätze. Kein Fließband, kein Abfertigen, kein schnelles Viggo legen und weiter.

Da habe ich gerne noch die 10 Minuten gewartet. Die Ärztin entschuldigte sich dann bei mir für die Wartezeit, aber ich habe ihr erklärt, wie gut ich das finde. Und das hat sie sichtlich gefreut.

Ja, ich bin dort sehr gut aufgehoben.

Werbeanzeigen

Newer entries »