öffentlich …

Noch so ein guter Tag!

Ich habe heute die Hintergrundseiten vollends gefüllt (bis auf die aktuelle Therapie) und mich entschlossen, öffentlich zu werden. Irgendwie gehe ich doch immer wieder zu den anderen Blogs, irgendwie ist es doch nett, dort zu lesen. Ich möchte da doch mitmischen. Vielleicht kann ich doch was geben.

Und noch etwas – Montag und Dienstag ist das nächste Staging, und es geht mir gut damit. Ich bin zuversichtlich.

Das Leben ist schön. 😀

Werbeanzeigen

Warum …

… fange ich das hier jetzt an?

Ich weiß es selbst nicht so genau. Doch es scheint das Richtige zu sein. Ich schreibe sonst Tagebuch in Notizbücher, doch in den letzten Wochen habe ich das nicht gemacht. Keine Zeit, belastet mich zu sehr, später … Ausreden gibt es viele, und doch weiß ich, dass es mir nicht gut tut, nicht aufzuschreiben, was in meinem Kopf herumgeht. Weil es dann da stecken bleibt.
Vielleicht bringt mich dieser Blog dazu, wieder über die Krankheit zu schreiben. Denn der Brustkrebs ist Teil meines Lebens, schon seit nunmehr fast neun Jahren. Aber durch die Metastasierung natürlich jetzt wieder mehr. Aber weg war er nie. Ich habe trotzdem gut gelebt. Besser gelebt als vorher, weil ich bewusster gelebt habe. Und das möchte ich auch weiterhin tun – von Untersuchung zu Untersuchung. Immer drei Monate Schonfrist.

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Progredienz kommt.

Und sie wird kommen, irgendwann. Dann gibt es noch Therapieoptionen, dann noch welche, aber irgendwann nicht mehr.

Und vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, diese Reise zu dokumentieren, anders als in meine handschriftlichen Tagebüchern. Denn ich habe das Gefühl, es könnte der Tag kommen, an dem ich das öffentlich machen möchte.

Noch nicht. Aber vielleicht irgendwann. Und dann ist dieser Blog schon da und wartet auf Freischaltung.