Staging 04/2013 – CT Thorax

Heute habe ich mich im CT besser gehalten als letztes Mal (was nicht schwer war). Auch dieses Mal ging die Auswertung schnell, Lunge und Lymphknoten sehen aus wie immer, keine Veränderung. 😀

„Aber“, sagte die Ärztin, „ich weiß jetzt, warum Ihnen die Rippe weh tat letzes Mal.“ Denn in der Tat war jetzt auf den Bildern ein leuchtender weißer Fleck zu sehen, der eindeutig eine heilende Rippenfraktur anzeigt. Auf dem Dezember-CT war die Bruchlinie nicht zu sehen, wenn sie ungünstig liegt und nicht sehr ausgeprägt ist, kommt das vor. Drei Monate später jedenfalls ist deutliche Kallusbildung zu sehen, der Knochen heilt. Der Unterschied zu der pathologischen Fraktur aufgrund der Metastase, die ich 2010 hatte, ist deutlich. Das war keine Metastase, das meint die Ärztin und selbst ich habe da deutlich einen Unterschied gesehen.

Aber was soll ich jetzt davon halten? Was soll ich einem CT noch glauben, wenn eine Rippenfraktur nicht sichtbar ist? Und wieso war da eine Fraktur? Ich war erkältet, hatte aber keinen Husten. Habe ein paar Sachen getragen, aber mehr auch nicht. Und wache dann morgens mit einer gebrochenen Rippe auf? Falsch auf dem Kuscheltier gelegen, oder was?

Auch wenn das jetzt unmittelbar nichts mit dem Krebs zu tun hat, lustig finde ich das nicht. Osteoporose von der Antihormontherapie? Tut das Bisphosphonat Dinge, die es nicht tun soll? Und wie sehen meine anderen Knochen aus? Kommt da noch mehr auf mich zu? Mal falsch abstützen und das Handgelenk ist durch?

Mein Gehirn klammert sich daran fest, dass die Lymphknoten alle gut aussehen und sich sonst nichts getan hat. Aber ruhiger für das MRT morgen macht mich das Ganze nicht … Aber auf den Befund kann ich dann ja eh wieder lange warte …

Werbeanzeigen

3 Kommentare

  1. Sue said,

    2. April 2013 um 12:22

    Da wäre doch eine Knochendichtemessung ganz sinnvoll 🙂
    Gratuliere zum sonstigen Ergebnis.

    lg sue

  2. 2. April 2013 um 12:34

    Schönes Ergebnis!

  3. 2. April 2013 um 22:31

    Erstmal auf dem nicht- Krebsrelevanten Ergebnis ausruhen; dann weitersehen. Halten Sie sich wacker! Meine Gedanken sind bei Ihnen morgen.