Glücksbox

Bei Karl habe ich letztens etwas gelesen, das mich gleich begeistert hat – das Glas! Und auch Yvonne hat die Idee schon aufgenommen.

Schöne Tage das Jahr über zu sammeln, um sie dann am Ende anzusehen … das ist doch eine schöne Idee. Ich fing also an, eine Box zu basteln, weil ich kein Glas zur Verfügung hatte. Während dessen überlegte ich noch, wie ich das Ganze handhaben will. Nur schöne Tage? Oder „reicht“ es, wenn es nur eine einzige Sache ist? Ich schrieb schon mal einen Zettel von einem wirklich tollen Tag, bastelte an meiner Kiste weiter. Und dann passierte eine ganz kleine Sache nur, aber sie hat mich einfach so gefreut, dass ich auch dafür einen Zettel geschrieben habe.
Und hinterher wurde mir klar, dass das wieder so typisch Jenneke ist – alles festlegen wollen, Regeln aufstellen, katalogisieren. Ts. Jetzt kommt in die Box, was auch immer mich freut.

Aber hier ist sie nun, meine Glücksbox. Ziemlich groß ist sie, aber wer weiß, vielleicht wird das Jahr so gut 😉 Immerhin sind schon vier Zettelchen drin 😀

Glücksbox

7 Kommentare

  1. Karl said,

    19. Januar 2013 um 17:39

    Schön! Und da bist Du schon wieter als ich, weil mein Glas immer noch virtuell ist. Aber ich sehe schon, dass das eigentlich inkosequent ist, weshalb ich das jetzt mal ändern werde. Ein reales Gefäß muss her …

    • 20. Januar 2013 um 21:55

      Lieber Karl, das entspannt einfach. Ich hatte schon Probleme, mir die paar Begebenheiten zu merken, also habe ich das gleich aufgeschrieben. Nicht, dass das verloren geht 😉
      Liebe Grüße und gute Suche! Jenneke

  2. 24. Januar 2013 um 10:32

    Och, da bin ich ja schon fast neidisch auf deine Box.. und ich mit meinem ollen Glas, wo vorher mal Pizzasoße drin war *g* Da muss ich mir wohl auch noch eine schöne Aufmachung einfallen lassen.

    Ich finde auch, dass nicht nur schöne Tage aufgeschrieben werden müssen, sondern einfach alles, was einen glücklich macht.

    Liebe Grüße

  3. hansekind said,

    13. März 2013 um 03:33

    Das ist echt ne tolle Idee. Ich bin zwar Angehörige, aber ich glaube, ich bastle das für meine Freundin zum Geburtstag. Ein paar Zettelchen von mir (über Geschafftes, schöne Besuche und Glück und schönes eben, was sie und uns betrifft, schreibe ich, stecke es aber noch nicht ein…sie soll es ja vorher lesen…
    Eine Frage, ist es dafür gedacht, sich die Box am Ende des Jahres zu nehmen, um inne zu gehen? Oder zum nächsten Geburtstag oder immer dann, wenn man es quasi braucht??
    Ganz liebe Grüße vom Hansekind 🙂

  4. hansekind said,

    3. April 2013 um 20:59

    Hallo..ich nochmal…war ja lange nicht mehr hier…das Kästchen, was ich gebastelt habe, kann ich leider nicht mehr verschenken. Es wäre der morgige Tag gewesen…. 😦
    Tja. Dann werde ich die Glücksbox wohl für mich nehmen, dann hab ich immer ein schönes Andenken und jeden Tag einen guten Gedanken an sie.
    Ganz liebe, aber auch traurige Grüße

    • 3. April 2013 um 21:18

      Hallo Hansekind, etwas spät aber doch – willkommen bei mir 🙂
      Ich glaube, jeder kann so eine Box gebrauchen. Das Leben ist hektisch und manchmal gemein, da ist jede Erinnerung gut, dass es auch gute Momente gibt. Ich habe für mich beschlossen, die Box am Jahresende zu lesen, schließlich habe ich sie im Januar angefangen. Wie man es macht, ist wohl egal – Hauptsache, es wirkt 😉

  5. hansekind said,

    3. April 2013 um 22:17

    Danke 🙂
    Ja, ich werde die Box jetzt statt meiner „Lieben“ verwenden…somit denke ich jeden Tag an sie, verbinde das Gute, was wir erlebt haben und ich weiß, dass sie „da oben“ gut auf mich aufpasst, das ich ja viele Zettelchen dort einschmeiße…
    Ich brauch es ehrlich gesagt, momentan sehr, das Glück…bin mir nur noch nicht sicher, ob ich die Box dann Ende des Jahres aufmache oder nächstes Ostern…wohl letzteres…danke für die schöne Idee! GLG


%d Bloggern gefällt das: