Aura

Ich war also ein zweites Mal bei meiner Hausärztin, gerade in eingerenktem Zustand, aber das war Zufall. Das ewige Hin und Her hat sie nicht wirklich überrascht, sie sagte noch einmal, das sei psychisch bedingt. Auf meine Bitte hin hat sie mal gezählt, es ist die 9. oder 10. Rippe. Mein Verdacht war, dass es etwas mit der alten Metastase an der 6. Rippe zu tun hat, aber das ist nicht so.
Nun habe ich also manuelle Therapie, 6 Mal, nächste Woche geht es los. Ich bin gespannt.

Was mir aber nicht aus dem Kopf geht, ist etwas anderes. Wir haben uns unterhalten über meine Situation, meine psychische Betreuung, die quasi in den letzten drei, vier Monaten nicht stattgefunden hat. Was da geplant ist.

Dann kam sie mit etwas, das mich sehr überrascht hat. Sie sagte, sie kann an Personen manchmal eine Aura sehen, wie ein Schatten, wenn es jemandem nicht gut geht. Das wäre bei mir kein Wunder, sagte ich, bei dem Damokles-Schwert, was über mir hängt.
Sie hat das nicht bestätigt, ob sie nun über mir einen Schatten sieht oder nicht, aber nach den Aussagen vor, dass sie meine Brustwirbelsäulenproblematik für psychisch hält, ist das nur wahrscheinlich.

Wir sprachen dann weiter, sie überlegte laut, was sie mir noch Gutes tun könnte (ich habe hier noch einen Flyer liegen von etwas, über das ich mich erstmal informieren muss), und dann war ich mit meinem Rezept raus.

Das ist jetzt ein paar Tage her, aber irgendwie geht mir das nicht aus dem Kopf. Ich glaube nicht, dass ich einen Schatten oder dergleichen über mir liegen habe. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass ein empathischer Mensch erkennen kann, ob es seinem Gegenüber gut geht oder nicht.

Das hat mir sehr zu denken gegeben, wie es in mir gerade aussehen mag. Eigentlich fühle ich mich ganz gut gerade. Ich schlafe meistens recht gut, lasse mich nicht stressen, neue Urlaubsreise in Sicht.

Und trotzdem …

Werbeanzeigen

6 Kommentare

  1. Karl said,

    14. Januar 2013 um 01:11

    An Aura glaub ich auch nicht wirklich (mehr, ich hatte mal so eine Phase, damals® 😉 ) Aber dass empathische Menschen ein Gespür dafür haben können, wenn es einem Gegenüber in irgeneiner Beziehung nicht gut geht oder eine Last auf einem liegt, kann ich mir schon vorstellen. und wenn derjenige selbst von der Existienz einer Aura überzeugt ist, dann nimmt er das vielleicht auch als Aura wahr.

    Ich hatte in den letzten Wochen paar gute Gespräche mit meiner Psychoonkologin (bei denen es jetzt weniger um Psychoonkologie geht, das ist mehr oder weniger erledigt, sondern um die von mir gewünschte Bearbeitung einiger anderer Baustellen), und ich bin froh, dass sie außerdem noch, pensionierte Radioonkologin ist, also nicht nur die Psyche sieht.

    Und ich denke, Beschwerden immer nur *entweder* auf somatische *oder* auf psychische Ursachen zurückführen zu wollen, greift zu kurz. Beide Seiten beeinflussen sich gegenseitig, können sich verstärken und auch abschwächen. Und ich glaube, auch das „Rippchen“ hat mit beidem zu tun, auf irgendeine Weise.

    • 19. Januar 2013 um 17:18

      Lieber Karl, das glaube ich auch. Die innere Anspannung im Dezember war schon sehr groß, das hat dem Ganzen dem Rest gegeben. Aber ohne die körperlichen „Voraussetzungen“ wäre es auch nicht so gegangen. Es gibt nie nur einen Grund, das ist auch meine Erfahrung.
      Liebe Grüße! Jenneke

  2. 14. Januar 2013 um 07:16

    Das mit der Aura weiß ich nicht. Aber es gibt natürlich Menschen, die mehr spüren, mehr sehen als andere. Ich bin auch schon solchen begegnet und war fasziniert.

    • 19. Januar 2013 um 17:24

      Lieber Oliver, für mich war es das erste Mal, und ich hätte es nicht in meiner Ärztin erwartet. Aber wieso nicht? Es ist ihr sicherlich sehr hilfreich bei ihren Patienten.
      Und es beschäftigt mich immer noch, dass sie offenbar die Belastung an mir sieht, obwohl ich denke, dass es mir gerade gut geht. Das hat mich doch ziemlich verunsichert. Geht es mir wirklich gut? Oder tue ich nur so? Hmm …
      Liebe Grüße! Jenneke

  3. sakarinevada said,

    17. Januar 2013 um 10:03

    Ich denke schon, dass empathische Menschen sehr gut spüren wie es dem Gegenüber geht. Körpersprache lässt grüssen. An eine Aura glaub ich persönlich nicht.

    • 19. Januar 2013 um 17:29

      Liebe Ursula, das fällt mir auch schwer, aber vielleicht hat Karl recht und wer daran glaubt, sieht sie auch. Keine Ahnung 😉
      Liebe Grüße! Jenneke