Staging 12/2012 – CT Thorax

Gestern Abend war nicht gut, heute morgen noch viel schlimmer. So elend vor Angst habe ich mich nicht mehr seit dem Staging nach der Erstdiagnose gefühlt. Seit letztem Sonntag habe ich Schmerzen an den Rippen, Stechen beim Einatmen, erst ein wenig, dann mehr, und es fühlte sich verdammt so an wie beim letzten Mal als wegen der Metastase die Rippe gebrochen war. Der Kopf versuchte, dagegen an zu argumentieren, dass in den 4 Monaten seit dem letzten CT nicht so schnell was in den Knochen wachsen könnte, dass gleich die Rippe bricht. Und doch hatte ich keine Ahnung, was es sonst sein könnte. Muskelzerrung? Ich hatte nichts gemacht. In meinem Kopf lief alles drunter und drüber.

Heute morgen war ich so angespannt, dass ich schon geweint habe, als ich im CT lag. Ich war da schon überzeugt, dass das CT nur eine Formalität ist. Die Ärztin hat das natürlich gemerkt, und sie war sehr lieb. Und sie hat, glaube ich, so schnell wie noch nie diese Bilder ausgewertet.

Alles wie zuvor. Keine Veränderung. Kein Wachstum, keine vergrößerten Lymphknoten im Brustraum. Alles gut.

Nach während sie mir das sagte, war dann kein Halten mehr, und sie hat eine ganze Weile einfach nur ganz fest meine Hand gehalten, während ich schluchzend versuchte, das zu verstehen, was sie mir da gerade gesagt hatte.
Auf die Frage, warum mir dann meine Rippen weh täten, verzog sie etwas das Gesicht. Psychosomatisch, war dann die Antwort, im CT sieht sie jedenfalls nix. Oder Muskelzerrung? Auch das wäre möglich. Wenn es morgen weg ist, dann weiß ich, dass sie Recht hatte.

Ich bin dann völlig verheult aus der Praxis geflohen, habe liebe Leute angerufen und noch mehr geweint.

Jetzt ist Erleichterung da. Wenn die thorakalen Lymphknoten gut aussehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit gut, dass auch der Rest OK ist. Aber freier atmen werde ich erst, wenn morgen MRT vom Abdomen und CT vom Becken auch gut aussehen.

Werbeanzeigen

6 Kommentare

  1. Gabi said,

    17. Dezember 2012 um 15:13

    Gott sei es gedankt!!
    Ich denke an Dich!!

  2. finja said,

    17. Dezember 2012 um 21:34

    Deine Anspannung ist zu erahnen. Wie schön, dass das Ergebnis dann so gut war. Nun werden die anderen sicher ähnlich und dann kannst Du Weihnachten genießen!

  3. sakarinevada said,

    18. Dezember 2012 um 04:53

    Jenneke, wie schön zu lesen, dass die Ergebnisse bis jetzt so gut sind. Deine Anspannung, Deine Ängste sind so sehr nachvollziehbar. Jetzt sind meine Daumen ganz fest gedrückt, das auch der Rest des Stagings dieses gute Resultat bestätigen, und Du wieder etwas Ruhe findest.

    Fühl Dich ganz lieb gedrückt, und meine Gedanken begleiten Dich.

    Ursula

  4. 18. Dezember 2012 um 07:50

    Das hört sich doch gut an, so kurz vor Weihnachten. Genieße es!

  5. Sue said,

    18. Dezember 2012 um 10:18

    Ich gratuliere zu dem guten Ergebnis und drücke die Daumen für die restlichen Untersuchungen 🙂

    lieben gruss
    sue

  6. Wolfgang said,

    18. Dezember 2012 um 21:35

    Liebe Jenneke,

    ich freu mich so für Dich!!!!

    Alles Liebe,
    Wolfgang