Biopsie-Befund

Als der Brief heute im Postkasten lag, hämmerte mein Herz wieder, als hätte jemand einen Schalter umgelegt. Was, wenn da jetzt doch was anderes drin steht als was Professor Koryphäe mir gesagt hatte?

Aber das Lesen hat bestätigt, was er mir berichtet hat. Es ist ein langer Befundbrief,  aber dieser Satz ist für mich der entscheidende:

Damit ist keinesfalls von einem Neu-Auftreten auszugehen.

Ich glaube, ich habe eine geschlagene halbe Stunde gebraucht, ehe mein Puls wieder auf Norm war. Dann noch mal gelesen. Der Befund folgt der Argumentation, die schon mein Onkologe mir erzählt hat (soweit ich das am Freitag überhaupt mitbekommen habe).
Ein paar Aussagen fand ich aber nicht wirklich ganz klar, also habe ich das Ding noch mal gelesen und noch mal und dann der Radiologin (in Ermangelung meines Professors) eine Email geschrieben und sie gebeten, mich mal anzurufen, wenn Sie Zeit hat. Ich hatte auch gleich schon ein paar Fragen reingeschrieben, damit sie wusste, was auf sie zukommt 😉 (Mein Professor kennt das ja inzwischen, dass ich frage ohne Ende …)

Vor allem hat mich interessiert, was sie denn auf den alten Bildern des MRT gesehen hat, was der MRT-Befunder nicht gesehen hat. Als sie dann anrief, schnellte mein Puls wieder hoch, aber das hält mich ja nicht vom Fragen ab.
Das Problem mit meinen MRTs ist, dass sie auf das Abdomen abgestimmt sind, alles, was im Knochen dargestellt ist, ist ein Zufallsbefund. Ihr hat jetzt geholfen, dass sie vom Becken-CT wusste, wo sie suchen musste, und da hat sie dann tatsächlich auch was gesehen. Verglichen hat sie das letzte MRT mit 11.10.2011 und 24.01.2012 (die anderen waren leider nicht im online-System für sie einsehbar). Dort sieht sie keine Veränderung in der Größe der Läsion, die sie auch punktiert hat.
Alles zusammen, das hat sie noch mal klar gesagt, ergibt, dass es sich um alte Metastasen handelt. Sie sind schon verdichtet am Rand nach zwei Jahren Therapie mit Bisphosphonaten und innen nur inaktive Zellen (sie sagte, die Proben seien ziemlich matschig gewesen). Klar müsste man noch mal in ein paar Monaten schauen, aber sie an meiner Stelle würde das abhaken.

Gut, versuche ich. Aber das ist Stoff für einen anderen Artikel 😉

Werbeanzeigen

19 Kommentare

  1. Karl said,

    28. August 2012 um 23:01

    Spannend war das alles. Aber es gibt Spannung, auf die man gern verzichtet.

    Trotzdem jetzt alles Gute mit dem jetzt doch relativ eindeutigen Befund und eine jetzt hoofentlich wirklich gute Nacht.

    • 29. August 2012 um 20:37

      Danke, lieber Karl, ich habe in der Tat gut geschlafen, aber immer noch das Gefühl, es ist zu wenig … alles recht anstrengend derzeit.
      Liebe Grüße! Jenneke

  2. Wolfgang said,

    28. August 2012 um 23:10

    Liebe Jenneke,
    Nachdem ich sehe, dass Du den Artikel erst vor kurzem gepostet hast, Wünsche ich Dir wie Karl auch eine gute Nacht und einen erholsamen Schlaf nach all der Aufregung. Ich freue mich sehr, dass die letzten Nachrichten wieder sehr gut waren.

    Alles Liebe,
    Wolfgang

  3. Gabi said,

    28. August 2012 um 23:38

    Schlaf gut, Jenneke, ich schlafe jetzt auch gut. Habe heute auch ein gutes Ergebnis bekommen mit hundertmillionen Mal weniger Stress als bei Dir und bin dennoch komplett erschlagen. Wie erschöpft musst Du also erst sein!!

    Erhole Dich ein wenig, so gut es eben geht.

    Liebste Grüße!
    Gabi

    • 29. August 2012 um 20:42

      Liebe Gabi, das ist auch so. Erschöpfung pur! Zusammen mit der Jobsituation (noch 5 Tage …) ist das schwer zu machen. Aber irgendwie geht es doch. Wie so vieles …
      Ich freue mich über Deinen guten Befund! :.) Ich habe es gerade auf Deiner Seite gelesen. Ich komme kaum hinterher …
      Liebe Grüße, und ich versuche es gleich mit Schlafen!
      Jenneke

  4. sakarinevada said,

    29. August 2012 um 05:08

    Ich hoffe, Dein Puls hat wieder zu seinem Ruhepunkt gefunden, nachdem Du den Biopsiebefund klären konntest. Der Stress der letzten Tage war hoch genug, und wie Gabi schreibt, muss die Erschöpfung nun riesig sein.

    Erhol Dich gut♥

    Sei ganz lieb gegrüsst
    Ursula

    • 29. August 2012 um 20:44

      Liebe Ursula, nachdem ich das mit der Ärztin besprechen konnte, kehrt wirklich wieder etwas Ruhe ein, zumindest kommt es mir so vor, dass die Gedanken immer weniger dorthin wandern. Wie gut!
      Liebe Grüße! Jenneke

  5. Brigitte said,

    29. August 2012 um 14:32

    „Abhaken“ ist bestimmt nicht so einfach möglich, aber das „jetzt“ genießen vielleicht schon….gönn dir einfach mal was (was das ist, weißt du wohl selber am besten!)
    Ich z.B. gönn mir jetzt erstmal einen Kaffee…draussen getrunken, bitte sehr!
    Liebe Grüsse und gute Erholung vom Stress, Brigitte
    P.S. Ich bewundere ja Menschen zutiefst, die trotz hochfrequentem Puls es schaffen, ihre Fragen zu formulieren!

    • 29. August 2012 um 20:46

      Liebe Brigitte, das mit dem Kaffee habe ich heute auch gemacht. Einfach mitten während der Arbeit bin ich raus auf die Terrasse und habe mir diese 10 Minuten gegönnt. Herrlich!
      Und was die Fragen angeht – ich hatte einen Zettel! Ohne den geht gar nichts. Und auch so habe ich eine der Fragen vergessen. Aber die war nicht so wichtig wie die anderen 😉
      Liebe Grüße! Jenneke

  6. Finja said,

    29. August 2012 um 15:21

    Sehr gut, eigentlich passt die Erklärung doch auch am allerbesten, soweit ich Dich verstanden habe. Gut, dass Deine Ärzte sich so um Dich bemühen, sich wirklich melden usw. Das verkürzt wenigens die nervenaufreibende Warterei.

    • 29. August 2012 um 20:48

      Liebe Finja, ich werde auch nicht müde, ihnen das zu sagen. Ich find’s nicht selbstverständlich und sage das auch. Es gibt mir ein großes Stück Sicherheit, dass ich weiß, ich kann mich darauf verlassen. Das ist toll!
      Liebe Grüße! Jenneke

      • Finja said,

        31. August 2012 um 20:59

        wenigens=wenigstens übrigens 😉

  7. claudia said,

    29. August 2012 um 20:55

    Hallo Jenneke,
    atme!
    Jeden Tag auf’s Neue. Atme weiter!

    Ganz liebe Gedanken und Grüße
    Claudia

    • 3. September 2012 um 06:28

      Danke, liebe Claudia. Ich versuche es, doch Durchatmen fällt mir schwer, so viel Außentermine, alles voll. Ich hoffe, im Urlaub wird es klappen 🙂
      Liebe Grüße! Jenneke

  8. katerwolf said,

    31. August 2012 um 22:07

    liebe jenneke, als ich deinen post gelesen habe, hab ich gänsehaut bekommen. irgendwie vor erleichterung, ich glaub, ich kann nachempfinden, was in dir jetzt los ist. dieses ganze durcheinander und den wunsch, das alles abhaken zu können. trau dich. auch wenn es nicht einfach ist. aber das leben ist so schön! ich drück dich ganz fest, deine katerwolf

    • 3. September 2012 um 06:31

      Liebe Katerwolf, es ist immer weniger in meinen Gedanken, aber es ploppt immer mal wieder hoch. Besonders dann, wenn eine andere emotionale Belastung da ist. Das wird mich noch eine Weile begleiten, aber besser wird’s werden.
      Liebe Grüße und einen dicken Drücker zurück! Jenneke

  9. dreamsandme said,

    2. September 2012 um 16:22

    Puh…*erleichtertbin* und überglücklich!!!

    Bussi!