Sichtweisen

Während ich gestern Abend schon fast das Gefühl hatte, dem Progress von der Schippe gesprungen zu sein, herrscht jetzt wieder die Angst.

Es spricht einiges dafür, dass das MRT tatsächlich Hämatome meines Sturzes sieht. Man benutzt MRTs zum Beispiel dafür, nach Transplantationen innere Blutungen zu finden und zu beurteilen. Eine Freundin sagte mir, kurz nachdem es passiert war, dass sie ein halbes Jahr mit so einem Steißsturz zu tun gehabt hatte. Ich habe nach außen nichts gesehen, aber bei den Schmerzen muss es mächtig geblutet haben nach innen.
Keine Ahnung.

Andererseits ist der Radiologe ein erfahrener Arzt, dem man schon zutrauen kann, Hämatome von Metastasen zu unterscheiden. Natürlich ist das auch nur ein Mensch, und wenn jemand zur Verlaufskontrolle wegen Krebs kommt, hat er vielleicht eine eingeschränkte andere Sichtweise.
Keine Ahnung.

Das Argument der Sichtweise trifft ja nun auch auf mich zu, die nur allzu gerne eine Alternative gesehen hat in dem Befund. Vielleicht macht der Professor dann alles mit einem Kopfschütteln wieder zu nichte. Vielleicht auch nicht.

Keine Ahnung.

Werbeanzeigen

1 Kommentar

  1. 10. August 2012 um 15:49

    Normalerweise tut man das nicht, aber ich Wünsche Dir in diesem Fall Hämatome! Kopf hoch!