wieder da …

… und eigentlich auch nicht. Meine Gedanken sind noch im Urlaub …

Es waren wunderbare drei Wochen, auch wenn nicht alles so gelaufen ist, wie wir uns das gewünscht hätten. Ganz oben auf der „schade-Liste“ steht, dass erst mein Mann, dann ich krank waren. Er hat die Erkältung der Klimaanlage im Flugzeug zu verdanken, ich dann ihm … Es hat uns nicht wirklich abgehalten, was zu unternehmen, aber wir hätten an einigen Tagen doch mehr davon gehabt, wären wir gesund gewesen. Leider ist dem Husten auch mein Vorhaben „Paragliding“ zum Opfer gefallen. Aber das war mir einfach zu riskant 😦

Das Wichtigste ist aber – ich habe zweieinhalb Wochen Auszeit gehabt. Keine Termine, keine Ärzte, kaum Gedanken an Krebs, kein Stress und Hektik. Das war einfach toll, fiel mir aber natürlich dann erst so richtig auf, als es auf das Ende des Urlaubs zuging, und die Gedanken wiederkamen. Da ist mir so richtig bewusst geworden, was mich dann wieder hier in Deutschland erwartet: Arzttermine, Nachsorgetermine, Auseinandersetzen mit meinem Krebs.
Das Gefühl, dass ich vielleicht nie wieder hierher kommen könnte, wurde da fast übermächtig, und das hat mich sehr runtergezogen. Glücklicherweise waren das nur die letzten zwei, drei Tage, und ich konnte es bis zum letzten Tag ganz gut im Griff halten (aber dann war’s echt vorbei 😦 ).

Die Traurigkeit, dass der Urlaub jetzt rum ist, und die Angst, dass es vielleicht nie wieder etwas wird, sitzen mir immer noch im Nacken. Aber ich versuche, mich an den vielen, vielen tollen Erinnerungen zu erfreuen und einen Teil der Entspannung zu retten. Deswegen – ein paar Bilder wird’s schon noch geben, aber das kann noch ein paar Tage dauern, ebenso wie das Lesen Eurer Blogs 😉

11 Kommentare

  1. Sue said,

    29. Februar 2012 um 21:23

    Die Überlegungen, ob irgendetwas gerade zum letzten Mal stattfindet, packt mich auch immer wieder. Manchmal leicht wieder wegzupacken und manchmal schwer.
    Das Paragliding kannst Du auch ausserhalb eines Urlaubs machen. Es gibt in fast ganz Deutschland Gelegenheiten dazu. Wenn Du magst, kannst mich ja mal anmailen, dann kann ich Dir vielleicht ein paar Möglichkeiten in Deiner Region nennen.

    Schön das Du Dich insgesamt erholen konntest und auch richtig abschalten. Nicht so schön ist eine Erkältung, aber das läßt sich ja leider nicht steuern. Du hast Dich ja aber davon nicht zu sehr bremsen lassen 😉

    lieben gruss sue

    • Carpe tempus! said,

      3. März 2012 um 11:21

      Danke, liebe Sue! Aber ich habe mir in den Kopf gesetzt, mein Paragliding über Queenstown zu machen. Ich habe ein paar davon gesehen, während wir da waren, und auch die Company habe ich schon ausgesucht. Ich muss einfach wieder hinfahren und es machen 😉
      Liebe Grüße! Jenneke

  2. Wolfgang said,

    29. Februar 2012 um 22:14

    Schön, daß Du wieder da bist!

    Ich kann Deinen Gefühle gut nachvollziehen. So wie Sue sagt, mal kann man leichter damit umgehen, und mal schwerer. Ich versuche mir in solchen Situationen den Spruch „semper bonum supra malum“ (lateinisch für „stets das Gute über das Schlechte – ich bin halt Asterix Fan :-)) ins Gedächtnis zu rufen. Das heisst, wenn es zu einer Sache etwas Gutes und was Schlechtes gibt, sollte man das Gute höher bewerten. Sagt sich natürlich auch leichter als es ist…

    Dennoch: Welcome back 🙂

    • Carpe tempus! said,

      3. März 2012 um 11:27

      Danke, lieber Wolfgang. Ich halte mich daran fest, dass es derzeit keinen Grund gibt, warum es nicht wieder klappen sollte. Allerdings wird die nächste große Reise nicht vor 2014 stattfinden (können). Aber niemand weiß, was in zwei Jahren ist. Und vielleicht ist alles gut 🙂
      Liebe Grüße! Jenneke

  3. Masca said,

    1. März 2012 um 00:58

    Liebe Jenneke,
    auch ich freue mich, dass du wieder da bist und bin schon gespannt auf Fotos und Berichte 😉
    Es tut mir Leid, dass ihr zwei erkältet ward und du deswegen nicht das Paragliding machen konntest. Aber wie Sue schon sagt, dass kannst du bestimmt auch in Deutschland außerhalb eines Urlaubs einmal nachholen!
    Dein momentanes kleines Stimmungstief kann ich auch gut verstehen, möchte dich aber dazu animieren, nicht zurück zu schauen (dass der wunderbare Urlaub nun vorbei ist und du diesen nicht wiederholen wirst können), sondern nach vorne zu blicken (was für tolle andere Urlaube in der Zukunft da noch auf dich warten, die es zu planen und von denen es zu träumen gilt.)
    Einen festen Drücker
    Masca

    • Carpe tempus! said,

      3. März 2012 um 11:28

      Liebe Masca, in der Tat, wir planen schon wieder 🙂 Aber der nächste große Urlaub wird bis 2014 warten müssen. Aber mal sehen, was wir dann 2013 machen. Und auch diese Jahr … was Kleines … das Jahr ist ja noch lang.
      Mittlerweile schwelge ich oft in den Erinnerungen, nicht ganz ohne Wehmut, aber das Tief ist einigermaßen weg.
      Liebe Grüße! Jenneke

      • Masca said,

        3. März 2012 um 19:37

        Oh, das hört sich sehr gut an, und ich freue mich, dass das Tief langsam verschwunden ist!

  4. sakarinevada said,

    1. März 2012 um 05:07

    Liebe Jenneke

    Sei ganz herzlich Willkommen. Lass es langsam angehen mit dem Ankommen im Hier und Heute. Die Gedanken, dass es vielleicht das letzte Mal gewesen ist, kann ich nachvollziehen. Ich hoffe, Du kannst noch ganz viele schöne Sachen unternehmen.

    Geniesse die Erinnerung an den Urlaub. Dies kann Dir niemand nehmen. Ich bin schon sehr gespannt auf Deine weiteren Berichte.

    Sei ganz lieb umarmt
    Ursula

    • Carpe tempus! said,

      3. März 2012 um 11:30

      Danke, liebe Ursula. Ich muss gestehen, meine Kollegen haben es mir nicht einfach gemacht, sie hatten schon eifrig Termine für mich ausgemacht 😉 Aber ich konnte es etwas entzerren, und ein Teil der Sachen, die im Urlaub aufgelaufen sind, habe ich schon weg. Dann ist es nächste Woche fast wieder normaler Dienst 🙂
      Noch hält es, die Entspannung. Ich hoffe, noch lange!
      Liebe Grüße! Jenneke

  5. dreamsandme said,

    4. März 2012 um 15:23

    *keuch* Ich komm schnell angelaufen um dich ganz fest in die Arme zu schließen! Juchuuuu, du bist wieder da! 😀
    Dass ihr den Urlaub so krank wart ist natürlich wirklich schade, aber ich bin mir sicher, dass die Eindrücke deines Lieblingslandes trotzdem eine Weile anhalten werden und dir Energie liefern. Diese wehmütigen Gedanken kann ich gut verstehen, aber was weiß man schon, selbst als gesunder Mensch, was in zwei Jahren ist?

    Ich freu mich jedenfalls auf ein paar Urlaubsfotos! 🙂

    Sei lieb gedrückt,
    Sunny

    • 6. März 2012 um 06:27

      Danke, liebe Sunny! *zurückdrück*
      Nein, niemand weiß, was in zwei Jahren ist, aber die meisten denken einfach nicht darüber nach, dass es so ist 😉
      Liebe Grüße und einen schönen Tag! Jenneke